Hundepools und Hundeplanschbecken

Zum Menüe

Hundebadewanne

Ein Hundepool oder ein Planschbecken zur Erfrischung ist das eine, aber manchmal muss ein Vierbeiner eben auch mal gebadet werden. Nicht immer hat man selbst eine Badewanne, mit der das gut zu erledigen ist, zumal der Einstieg für große Hunde, die ja nicht reingehoben werden können, hier auch eine ziemlich rutschige Angelegenheit sein kann. Wer seinen Hund regelmäßig baden oder zumindest abduschen möchte, ist mit einer Hundebadewanne gut bedient. Die gibt es für kleine Hunde ebenso wie für große Hunde.

So eine Hundebadewanne ist übrigens auch zum Hunde bürsten ganz praktisch. Manchmal kommt man nicht drumherum, und muss den Hund in der Wohnung Bürsten. hat man ihn dafür in der Hundebadewanne, dann bleiben die meisten Haare dadrin und fliegen nicht durch die Wohnung.

Hundebadewannen - für die kurze Erfrischung oder zur Fellpflege


Auch mit Hundebadewanne es nicht übertreiben

Auch wenn man extra eine Hundebadewanne angeschafft hat, sollte man es mit dem Hunde baden nicht übertreiben. In den seltensten Fällen gibt es medizinische Gründe für ein häufiges Bad, zu viel Baden ist eher nicht so gesund für die Hundehaut. Wenn der Hund nicht gerade ein stinkendes Güllebad genommen hat, reicht es sicherlich auch meist aus, den Hund einfach nur gründlich mit Wasser abzuwaschen. Hierfür ist die Hundebadewanne dann wieder ideal, schließlich weichen Hund und Dreck darin gleichermaßen ein.

Hundepool als Hundewanne

Natürlich kann man auch einen Hundepool zur Hundewanne umfunktionieren. Gerade bei größeren Hunden kann das durchaus Sinn machen. Bei kleineren Hunden hingegen kann man sich im eigenen Haushalt umschauen, kleine Hunde dürften auch in eine Wäschwanne sauber zu bekommen sein.


Zum Seitenanfang